05. Oktober 2017: Die BVZ GmbH war mit einem eigenen Stand bei dem Träger-Tag der Beruflichen Schulen Berta Jourdan vertreten. Interview mit der BVZ-Standmitglied Kinga Derecskey-Sciortino

Die Berta Jourdan Schule ist eine berufliche Schule mit den Schwerpunkten Sozialpädagogik, Sozialwesen, Heilerziehungspflege und Ernährung bzw. Gastronomie. Am Mittwoch, den 04. Oktober 2017, fand in den Räumlichkeiten der Schule im Frankfurter Nordend ein Trägertag statt. Wir waren mit einem Informationstisch vor Ort.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Standteam konnten zahlreiche Gespräche über unser Unternehmen, das Bewerbungsverfahren und die Einstieg- und Aufstieg-Optionen führen. Nach der Messe interviewten wir unsere Kollegin Kinga Derecskey-Sciortino, Bereichsleiterin der BVZ GmbH und heute auch Teil des Standteams, um zu erfahren, wie der Trägertag gelaufen ist.


Kinga, hast du einen Überblick, welche anderen Aussteller bzw. Institutionen hier noch vertreten waren?
Es war hier so ziemlich alles vertreten, die freien Träger, die Stadt, die LAG Hessen und die kirchlichen Träger.

Kannst du uns das BVZ GmbH-Stand-Team vorstellen?
Dabei waren vier Leute, neben mir waren das Sabine Drexler-Wagner (Leitung Kleinkindhaus Nied), Philipp Langer (Bereichsleiter in der BVZ GmbH) und Birte Schuch (Koordinatorin des Standteams).

Das Ziel bei unserem Auftritt lag ja darin, dass wir ein gutes Bild als attraktiver Arbeitgeber darstellen und unsere Firma bekannter machen. Wurden diese Erwartungen erfüllt?
Ja, der Ansturm war sehr groß. Es gab viele positive Rückmeldungen, auch von Schülerinnen und Schülern, die bereits Kurz-Praktika bei uns gemacht haben…

Bei der Job-Messe der Frankfurter Universität Ende Januar 2017 wussten einige Standbesucher gar nicht, dass neben den Kitas der Stadt und den kirchlichen Einrichtungen noch die freie Träger-Szene existiert… war das dieses Mal wieder so?
Nein, das war hier ganz anders. Die BVZ GmbH war schon sehr bekannt, auch durch Mundpropaganda, das fand ich besonders toll. Also zum Beispiel, dass ein Mitschüler den anderen mitgeteilt hat „Geh´ unbedingt zum BVZ-Stand, die sind super“.

D.h. ihr hattet das Gefühl, dass die uns schon kennen, sich vielleicht vorher auf unserer Homepage schlau gemacht haben?
Genau, und wie gesagt, was mich am meisten gefreut hat, das war die positive Mundpropaganda, ich denke, das ist mit das Beste, was man bekommen kann!

Du hast es ja eben schon erwähnt, dass an unserem Stand viel los war, ihr musstet also gar nicht mehr proaktiv auf die Leute zugehen?
Nein, das war wirklich ein enormer Andrang, ab dem Zeitpunkt, als es offiziell losging, war der Stand durchweg gut besucht.

Die häufigsten Fragen waren nach einem Praktikum, oder?
Genau, nach einem Praktikumsplatz bzw. einem Anerkennungspraktikum, aber es gab auch großes Interesse an mehr Informationen bezüglich der Festeinstellung nach dem Anerkennungsjahr.

Kamen die Interessenten ausschließlich aus Frankfurt?
Nein, es gab auch viele aus dem Umland. Es kamen auch ganz gezielt Fragen nach Oberrad, Niederrad, Nieder-Erlenbach oder Nieder-Eschbach, also, das waren Leute, die aus dem Umland kommen und nicht nach Frankfurt reinfahren möchten, sondern sich eher für die „Grenzgebiete“-Möglichkeiten interessierten. Es gab auch viele Nachfragen nach dem Stadtteil Nied.

Haben Männer und Frauen gleichviel nachgefragt oder waren es doch mehr Frauen, die sich für einen Job in der Kita interessierten?
Es war jetzt in dem Bereich „natürlich“ mehr Frauen, aber es gab auch interessierte Männer.

Für viele wäre der Einstieg beim BVZ ja der erste Job nach dem Ende der Ausbildung, gab es auch diesbezügliche „einfache“ Fragen, zum Beispiel zur Wochenarbeitszeit, zum Dresscode?
Es gab mehr dahingehend Fragen wie zum Beispiel „Nach welchem Konzept müssen wir arbeiten“ und es war ganz häufig die Frage nach der Einstellung und dem Einstellungsgehalt.

Sind wir 2018 wieder dabei?
Also ich würde sagen „Auf alle Fälle“, denn es hat sich gelohnt!

 


links: Kinga Derecskey-Sciortino, Bereichsleiterin der BVZ GmbH


rechts:  Sabine Drexler-Wagner (Leitung Kleinkindhaus Nied),


rechts: Philipp Langer (Bereichsleiter in der BVZ GmbH)

ÜBER UNS

Die gemeinnützige BVZ GmbH betreibt als großer freier Träger von von Kindertageseinrichtungen im Frankfurter Raum 160 Krabbelstuben, Krippen, Kinderläden, Kindergärten, Schülerläden und Horte mit insgesamt weit über 6.000 Betreuungsplätzen.

Die BVZ GmbH vertritt eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten zur Betreuung von Kindern im Alter von drei Monaten bis zwölf Jahren.

Kontakt

  • Humboldtstraße 12
    60318 Frankfurt am Main
  • +49 69 9150 107 - 00
    Fax: +49 69 9150 107 - 28
  • E-Mail: info@bvz-frankfurt.de
  • BVZ-GmbH

Neuigkeiten

Unter Aktuelles erfahren Sie alle Neuigkeiten aus der BVZ GmbH und den Kindertageseinrichtungen. In unserem Menüpunkt Presse sind unsere Pressemitteilungen und Artikel über uns zu finden. Ebenfalls finden Sie dort Ansprechpartner für weitere Informationen.